DIE TBU

Die Transferstellen an den zehn bayerischen Universitäten haben sich im Jahr 1994 in der „Arbeitsgemeinschaft der Transferstellen Bayerischer Universitäten“ (TBU) zusammengeschlossen mit dem Ziel, Unternehmen und Organisationen der Gesellschaft bereits beim ersten Kontakt den Zugriff auf das komplette Wissensspektrum aller bayerischen Universitäten zu ermöglichen und damit Synergien zu nutzen.

ANGEBOT

Kooperationsmanagement

Die TBU unterstützt bei der Vermittlung, Durchführung und Betreuung von Kooperationen zwischen Unternehmen und Universitäten.

Fördermittelberatung und Forschungsförderung

Die TBU recherchiert nach geeigneten Förderprogrammen und beantragt Fördermittel für Forschungskooperationen.

Patentierung und Verwertung

Die TBU leistet Hilfestellung, wenn es um die Patentierung und Verwertung von Erfindungen an Hochschulen geht.

Unternehmensgründung

Die TBU begleitet bei der Gründung von Unternehmen aus Universitäten.

Weiterbildung

Die TBU bietet ein breites Spektrum von wissenschaftlicher und berufsbezogener Fort- und Weiterbildung.

Messewesen und Forschungsmarketing

Die TBU unterstützt Wissenschaftler bei Messeauftritten und der Vermarktung ihrer Forschungsergebnisse.

VON DER TBU INITIIERTE UND BEGLEITETE PROJEKTE

Die TBU hat in ihrer gut 20-jährigen Geschichte diverse Projekte zur Förderung des Wissens- und Technologietransfers in Bayern initiiert bzw. begleitet. Die im Folgenden kurz beschriebenen Programme stehen allen Universitäten und zum Teil auch allen Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern zur Verfügung. Die TBU dankt dem Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, dem Bayerischen Ministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sowie allen anderen Partnern für die Unterstützung.

BONUS-PROGRAMM

Projektträger: Universität Regensburg

Wesentliches Ziel des Programms zur Förderung der Auftragsforschung an den bayerischen Universitäten (Bonusprogramm) ist es, die Wissenschaftler/innen an den bayerischen Universitäten zu motivieren, in verstärktem Maße Forschungs- und Entwicklungsaufträge für bayerische Unternehmen durchzuführen und in Projekten des Forschungs- und Wissenstransfers mit Unternehmen der privaten Wirtschaft zusammenzuarbeiten. Seit dem Start des Bonus-Programms im Jahr 1995 wurden über 2100 Projekte gefördert (Stand: Juli 2015).

Opens external link in new windowwww.uni-regensburg.de/Einrichtungen/FUTUR/html/bonusprogramm.html

BAYDAT-ONLINE

Projektträger: Universität Regensburg

Das Transferportal BayDat-Online ermöglicht die hochschulübergreifende Suche nach Informationen und Ansprechpartnern aus allen bayerischen Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Die praxisrelevanten Forschungsgebiete, Laborausstattungen sowie Kooperationsmöglichkeiten der Wissenschaftler/innen sind in einheitlicher, übersichtlicher Form abrufbar.

Seit September 2002 wurden über 1.500 Profile von kooperationsinteressierten Wissenschaftlern eingestellt (Stand: Juli 2015).

www.baydat.de

TECHNOLOGIEMESSEN

Projektträger: Technische Universität München

Seit über 25 Jahren werden die Messebeteiligungen der Bayerischen Hochschulen in Form von Gemeinschaftsständen vom Messebeauftragten der Bayerischen Hochschulen (an der Technischen Universität München) organisiert. Als verlässlicher und professioneller Partner steht dem Messebeauftragten die Bayern Innovativ GmbH zur Seite. Dies ermöglicht es Unternehmen, Existenzgründern und wissenschaftlichen Einrichtungen aus Bayern, ihre Entwicklungskompetenz sowie innovative Produkte und Verfahren auf bis zu 13 High-Tech-Messen pro Jahr unter einem professionellen, gemeinsamen Dach einem internationalen Publikum zu präsentieren, neue Kunden und neue Märkte zu erschließen und neue Kooperationspartner zu gewinnen.

www.mytum.de/wimes
http://www.bayern-innovativ.de/kongresse/gemeinschaftsstand/aktuelle_messen/?

HOCHSPRUNG

Projektträger: Ludwig-Maximilians-Universität München

Mit dem Ziel, Existenzgründungen aus bayerischen Hochschulen zu fördern, intensiviert HOCHSPRUNG (Hochschulprogramm für Unternehmensgründungen) seit dem Jahr 2000 den Wissenstransfer in die Wirtschaft über Ausgründungen sowie die Kultur der Selbstständigkeit an den Hochschulen. Als bayernweites Netzwerk von Gründungsberaterinnen und -beratern sowie Entrepreneurship-Lehrenden aller Hochschulen richtet sich HOCHSPRUNG an Studierende, Wissenschaftler und Absolventen aller Fachrichtungen, die sich für die Möglichkeiten einer Existenzgründung interessieren. Weitere Informationen unter www.hoch-sprung.de

TBU ON TOUR

Projektträger: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Die TBU informiert mit ihrer Initiative TBU on Tour – Impulse für Kooperationen an allen bayerischen Universitätsstandorten insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen anhand erfolgreicher Kooperationsprojekte über die verschiedenen Möglichkeiten des Wissens- und Technologietransfers und stellt sowohl das Netzwerk TBU und seine verschiedenen Aktivitäten als auch die regionalen Transferstellen und ihr Leistungsspektrum vor.

FLÜGGE-PROGRAMM

Projektträger: Ludwig-Maximilians-Universität München

Das Bayerische Förderprogramm zum leichteren Übergang in eine Gründerexistenz (FLÜGGE) verfolgt seit 1997 das Ziel, Unternehmensgründungen aus der Hochschule in Bayern in der Frühphase zu unterstützen.

Seit Bestehen des Programms wurden mehr als 130 Projekte gefördert, die mehr als 1.300 Arbeitsplätze geschaffen haben (Stand: Juli 2015). Weitere Informationen unter: www.fluegge-bayern.de

5-EURO-BUSINESS

Mit 5 Euro Startkapital ein Unternehmen zu gründen und es ein Semester lang zu führen ist die Idee des praxisorientierten, studentischen Gründerwettbewerbs 5-Euro-Business.

Der 5-Euro-Business-Wettbewerb wird von den Hochschulen in Bayern in Kooperation mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. (bbw) veranstaltet. Seit 1999 haben bayernweit über 1.600 Studierende erfolgreich den Wettbewerb durchlaufen und dabei ganz praktisch unternehmerisches Denken und Handeln gelernt.

www.5-euro-business.de

Sprecher der TBU

Dr. Frank-W. Strathmann
Ludwig-Maximilians-Universität München
KFT - Kontaktstelle für Forschungs- und Technologietransfer
T +49 (0) 89/2180-72201 
strathmannatlmu.de

Stellvertretender Sprecher der TBU

Dr. Harald Schnell
Universität Regensburg
FUTUR - Forschungs- und Technologietransfer
T +49 (0) 941/943-2099
futuratuni-regensburg.de

Der Sprecher und der Stellvertretende Sprecher vertreten die TBU im Sprecherrat der TBH.