DIE TBU

Die Transferstellen an den zehn bayerischen Universitäten haben sich im Jahr 1994 in der „Arbeitsgemeinschaft der Transferstellen Bayerischer Universitäten“ (TBU) zusammengeschlossen mit dem Ziel, Unternehmen und Organisationen der Zivilgesellschaft bereits beim ersten Kontakt den Zugriff auf das komplette Wissensspektrum aller bayerischen Universitäten zu ermöglichen und damit Synergien zu nutzen.

ANGEBOT

Kooperationsmanagement

Die TBU unterstützt bei der Vermittlung, Durchführung und Betreuung von Kooperationen zwischen Unternehmen und Universitäten.

Fördermittelberatung und Forschungsförderung

Die TBU recherchiert nach geeigneten Förderprogrammen und beantragt Fördermittel für Forschungskooperationen.

Patentierung und Verwertung

Die TBU leistet Hilfestellung, wenn es um die Patentierung und Verwertung von Erfindungen an Hochschulen geht.

Unternehmensgründung

Die TBU begleitet bei der Gründung von Unternehmen aus Universitäten.

Weiterbildung

Die TBU bietet ein breites Spektrum von wissenschaftlicher und berufsbezogener Fort- und Weiterbildung.

Messewesen und Forschungsmarketing

Die TBU unterstützt Wissenschaftler bei Messeauftritten und der Vermarktung ihrer Forschungsergebnisse.

VORTEILE

Innovationen

Die TBU bietet Unternehmen direkten Zugang zu neuesten wissenschaftlichen Ergebnissen.

Netzwerk

Ein Kontakt erschließt bereits das gesamte Forschungsspektrum der bayerischen Hochschulen.

Flexibilität

Die TBU erarbeitet gemeinsam mit Unternehmen maßgeschneiderte, unbürokratische Lösungen.

Kosteneffizienz

Unternehmen können im Rahmen einer Kooperation moderne Infrastrukturen wie High-Tech-Geräte und Forschungslabors nutzen.

Aktueller Sprecher der TBU

Dr. Frank-W. Strathmann
Kontaktstelle für Forschungs- und Technologietransfer (KFT)
Postanschrift:
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Besucheradresse:
Frauenlobstraße 7a
80337 München
T +49 (0) 89/2180-72201 
F +49 (0) 89/2180-72209
strathmannatlmu.de         
www.lmu.de/kft